DRAGO PRELOG

1939 in Slowenien geboren, lebt und arbeitet in Wien.

Während seines Studiums verlässt Prelog 1962 die Akademie der Bildenden Künste um autodidaktisch weiterzuarbeiten. Das wesentliche Charakteristikum seiner Arbeiten ist die Linie. Durch dieses Element ist den Werken eine Bewegung eingeschrieben, die auf den künstlerischen Akt der Herstellung verweist. Seine Umlauf-Bilder etwa werden für den Herstellungsakt flach auf dem Boden positioniert: im Umschreiten des Bildes wird die Linie zur Dokumentation der künstlerischen Bewegung. Für Prelog ist das Resultat als ein magisches Bildzeichen zu verstehen. Mal verlaufen seine Linien parallel, mal überkreuzen sie sich. Es entsteht häufig ein Geflecht aus Linien, das zum Strukturprinzip erhoben wird.