Posts Tagged: Wien

INTERVIEW MIT PINAR DU PRE

___

Anlässlich unserer nächsten SOLOHOW ‘Snapshot’ hat das Wiener Magazin ART AND SIGNATURE ein Interview mit der türkisch-österreichischen Künstlerin PINAR DU PRE geführt.


Publiziert am 12. März 2014 auf www.artandsignature.com  ___

 

Digital produzierte Muster, ein diagonales Raster und Übermalungen als Repräsentation unserer menschlichen Existenz. Die türkisch-österreichische Künstlerin Pinar Du Pre präsentiert mit ihrer ersten Soloshow in Österreich ihre Perspektive auf die Welt und unser Dasein. Übersetzt in farbintensive, großformatige und übermalte Prints generiert Du Pre ein morphogenetisches Feld und kombiniert es mit unserer Wirklichkeit. Anlässlich ihrer Ausstellung ‚Snapshot‘ sprach Sabrina Möller mit Pinar Du Pre …

__

Pinar du Pre Anais Übermalter C-Print 140x160cm Courtesy: Pinar du Pre

Pinar Du Pre
Anais
Übermalter C-Print, 140x160cm
Courtesy: Pinar Du Pre

___  

_____

Eine große Frage, die sich hinter deiner künstlerischen Arbeit verbirgt, ist jene nach unserer Existenz im Universum. Eine Frage auf die es nicht nur scheinbar keine Antwort gibt, sondern die uns auch an die Grenzen unserer Vorstellungskraft bringt. Wie verstehst du Realität und inwieweit äußert sich deine Auffassung unserer Realität, unseres Daseins, in deinem Werk?

Unsere Existenz im Universum, Zeuge unseres eigenen Lebens zu sein… Für mich gibt es nichts aufregenderes als dieses Wunder zu hinterfragen. Vielleicht gibt es ja eine Antwort, aber wir suchen sie nur an der falschen Stelle?

Der Mensch ist für mich ein Teil des Ganzen – dessen, was wir Universum nennen. Ein Teil, der durch Zeit und Raum begrenzt wird. Seine Gedanken, Gefühle und sich selbst erfährt der Mensch als separiert vom Rest. Das ist eine Art optische Täuschung unserer Wahrnehmung. Eine Täuschung, die zu unserem eigenen Gefängnis wird und uns auf unsere persönlichen Sehnsüchte und Affektionen gegenüber den wenigen Menschen um uns herum beschränkt. Es muss unsere Aufgabe sein uns aus diesen Gefängnissen zu befreien, um alle lebenden Kreaturen und die Schönheit der Natur zu vereinen.

___ 

„Snapshot“ – der Titel deiner Ausstellung erinnert zunächst an fotografische Schnappschüsse, die wir im alltäglichen Leben machen – sei es nun mit einer Digitalkamera oder dem iphone. Doch „Snapshot“ kann auch auf eine Arbeitsweise verweisen, die auf eine detaillierte Planung verzichtet und von einer gewissen Spontanität zeugt. Ist der Titel deiner Ausstellung so zu verstehen? 

Obwohl auch sehr viel Spontanität bei der Erschaffung der Bilder zum Spiel kommt, verweist der Titel dieser Serie auf das Erstere: Die alltäglichen Posen und die flüchtigen Momente unseres Daseins, die spontan festgehalten werden.

Wenn ich an meinem Tablet arbeite und zeichne, verzichte ich vollkommen auf eine Planung. Ich erlaube mir völlig intuitiv zu sein und überlasse die Interpretation, die Rasterung und Texturierung völlig meinem ‚inneren Wissen’. Bei der Übermalung selbst hingegen gehe ich sehr gewissenhaft und detailliert vor.

___

LESEN SIE DAS GANZE INTERVIEW HIER

___

Read more

News AIC Gallery Dezember

aic_nwes

Unbenannt2

NEWS | AIC GALLERY

Der Dezember gibt einem nicht nur den Anlass auf das Jahr zurückzublicken, sondern auch sich gemeinsam auf das neue Jahr einzustimmen.So durften wir gemeinsam mit unseren Gästen im Rahmen unserer Charity Kunstauktion zum Ende des Jahres Kindern aus dem Waldviertel Reittherapien am Steinbacherhof ermöglichen. Insgesamt € 6.000,- konnten wir für den guten Zweck spenden.
Im Januar starten wir mit der SOLO SHOW von Billi Thanner unser neues Projekt, mit dem wir junge Positionen im Rahmen von Einzelausstellungen präsentieren.Wir bedanken uns bei unseren Gästen, Kunden und Kollegen für ein erfolgreiches Jahr 2013 und wünschen Ihnen besinnliche Feiertage. Vom 23. Dezember 2013 bis zum 06. Januar 2014 ist die Galerie geschlossen. Ab dem 07. Januar 2014 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.
originalfoto1
SOLO SHOW | BILLI THANNER
Was ziehe ich heute an?
Wir laden Sie herzlich ein zur SOLO SHOW ‘Was ziehe ich heute an?’ von Billi Thanner.

 

Ihre Präsenz als Protagonistin eines zeitgenössischen Aktionismus sowie ihre plastischen Interventionen zeugen von der künstlerischen Vielseitigkeit von Billi Thanner, indem sie sich verschiedener Medien bedient. In ihrer neuesten Serie konzentriert sich die Künstlerin auf das Motiv der Frau. Die Wandobjekte inszenieren formal als auch durch das glänzende Material in poppigen Farben selbstbewusste Frauen. Damit thematisiert Thanner nicht zuletzt die Emanzipation der Frau – und das auf unterschiedlichen Ebenen.

Die österreichische Künstlerin Billi Thanner ist bereits international mit ihren Arbeiten vertreten – etwa in Antwerpen, Maastricht und Moskau – wie auch auf Messen in Basel, Köln und Paris war sie dabei. Die in Wien arbeitende Künstlerin ist auch vor Ort bereits von renommierten Galerien präsentiert worden.

Eröffnung | Donnerstag, 23. Januar 2014 ab 18.30 Uhr
Mit einer Performance von Billi Thanner

Anmeldungen an office@art-ic.at

Ausstellungsdauer | 24. Januar bis 27. Februar 2014

Read more

CHARITY KUNSTAUKTION

___

Kunstauktion

12. November bis 26. November 2013

online auf www.art-ic.at

___

Besichtigung

Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

___

In diesem Jahr lädt die Art Investment Consulting GmbH erstmalig zu einer ganz besonderen Kunstauktion ein. Gemeinsam mit dem Rotary Club Wien Marc Aurel wird eine umfangreiche Auswahl an Werken etablierter Künstler für einen guten Zweck versteigert. Der Ertrag der Werke kommt sozial benachteiligten Kindern zugute, denen damit die Teilnahme an einem heilpädagogischen Reitprogramm am Steinbacherhof bei Ernstbrunn ermöglicht wird. Die Organisation erfolgt in der Zusammenarbeit mit den Schulen in der Umgebung, die Kinder aussuchen, denen diese Therapieform hilft.

Die Werke für die Kunstauktion bestehen aus einer repräsentativen Auswahl zeitgenössischer Positionen, mit einem ganz besonderen Fokus auf österreichische Künstler. Neben einer Reihe von Grafiken werden auch Originale versteigert – darunter mit Arbeiten von Hermann Nitsch, Drago Prelog, Arnulf Rainer und Hubert Schmalix. Werke von Xenia Hausner, Gottfried Helnwein sowie Maria Lassnig ergänzen unter anderem die umfangreiche Auswahl, der informelle Künstler Markus Prachensky ist gleich mit mehreren Werken in der Auktion vertreten. Für Liebhaber der Pop Art und einen Hauch an internationalen Flair sorgen Marilyn Drucke von Andy Warhol, Werke von Heiner Meyer und auch die Arbeiten der österreichischen Künstlerin Billi Thanner. Ein herzlicher Dank geht auch an den Nitsch Schüler Andreas Stasta, der für die Charity Auktion eines seiner Werke gespendet hat.

Parallel zu den möglichen Besichtigungen in der Galerie wird die komplette Auktion online unter www.art-ic.at zu verfolgen sein – die Gebote können per E-Mail, telefonisch und natürlich auch persönlich abgegeben werden. Gerne möchten wir Sie auch auf die steuerliche Absetzbarkeit des jeweiligen Spendenanteils des ersteigerten Kunstwerkes informieren.

___

Reittherapie am Steinbacherhof

Die positive Wirkung in der Zusammenarbeit mit Tieren ist allgemein bekannt. In der Heilpädagogik nutzt man dieses Wissen, um den speziellen Bedürfnissen sozial benachteiligter Menschen nachzukommen – so auch der Steinbacherhof bei Ernstbrunn.

Spezialisiert auf die heilpädagogische Arbeit mit Pferden werden die Kinder in ihrer Entwicklung der Motorik, ihrer Wahrnehmung, dem Lernen, Befinden und Verhalten gefördert und integrativ betreut. Drei Haflinger, drei Andalusier, ein Vollblüter und der Shettymix Sam sind dabei die treuen Partner der kleinen Patienten. Doch den Kindern wird neben der therapeutischen Betreuung und sozialen Integration auch der Raum für Begegnungen außerhalb des Reitplatzes geschaffen: etwa beim Besuch der Kaninchen, den Katzen Mützi und Jose oder dem Hund Filou. Auf dem Hof wird ein respektvoller Umgang gepflegt – Mensch als auch Tier gegenüber – und damit ein wundervoller Ort für die Kleinen geschaffen, in dem sich wohlfühlen und entwickeln können.

___

Unbenannt

___

___

Read more

NITSCH SCHÜLER | WEGE DER AKTIONSMALEREI

 

Bild1

 

NITSCH SCHÜLER | WEGE DER AKTIONSMALEREI

Aufgewühlte Tierkadaver, gekreuzigte nackte Menschen und Blut als Erweiterung der künstlerischen Farbpalette: Es sind provokante Szenerien, die dem Wiener Aktionisten Hermann Nitsch seit Beginn der 1960er Jahre seine mediale Präsenz sichern. Doch nicht nur der performative Akt seines Aktionstheaters ist paradigmatisch für Nitsch. Seine Malerei ist als Ergebnis der Zeit in den Prozess des Theaters eingeflochten. Vom Verzicht auf klassische Arbeitsmittel – wie den Pinsel – bis hin zum verschwenderischen Umgang mit Farbmassen, die vor der Öffentlichkeit aus Eimern auf dem Malgrund geschüttet werden: die informelle Malerei wird bei Nitsch bis an ihre Grenzen getrieben. Das Ergebnis sind dicke Farbflächen aus gespritzter, geschütteter und herabfließender Farbe, die zur Formensprache von Nitsch erhoben werden. Die Negierung einer kompositionell orientierten Vorgangsweise bis hin zu einem sinnlichen künstlerischen Akt, wird als ein ritueller Einstieg zu seinen exzessiven Inszenierungen des Theaters verstanden. Der Vorgang wird bei Nitsch mit dem Ergebnis auf eine Ebene gestellt. Die Leinwand als Endprodukt und Überbleibsel setzt immer wieder Rückverweise auf seine Aktionen – ohne dabei eine ästhetische Qualität in der reinen Farb- und Formwirkung zu negieren.

Die Ausstellung „Nitsch Schüler | Wege der Aktionsmalerei“, die ab 26. September in der AIC GALLERY präsentiert wird, fokussiert die Auseinandersetzung sechs österreichischer Künstler mit ihrem Lehrer Hermann Nitsch. Statt einer Renaissance des Wiener Aktionismus wird der performative Akt aus dem künstlerischen Prozess reduziert und die Malerei wieder in den Fokus gerückt. Der Pinsel wird teilweise ersetzt durch Eimer, mit denen Farbmassen auf die Leinwand geschüttet werden; mit den Händen werden die Farben direkt auf die Leinwand aufgetragen oder gespritzt. Welche Elemente und Ansätze übernehmen die Schüler von Nitsch, welche entwickeln sie weiter und wo nehmen sie eine Gegenposition ein?

 


 

ERÖFFNUNG | DONNERSTAG, 26. SEPTEMBER 2013 UM 18.30 UHR

Wir freuen uns, Sie bei der Eröffnung unserer Ausstellung in der AIC GALLERY zu begrüßen.

Gemeinsam – in Anwesenheit der Künstler – werden wir eine Verkostung des Nitsch Weines vom Weingut Martinshof aus dem Weinviertel vornehmen.

 

KÜNSTLERGESPRÄCH | NITSCH SCHÜLER IM BLICKPUNKT

Am 17. Oktober 2013 um 18.30 Uhr laden wir Sie herzlich zum Künstlergespräch in die AIC GALLERY ein.

Sprechen Sie gemeinsam mit Rosa Bordeaux, Anton Jessner und Andreas Stasta über die Ausstellung!

 

AUSSTELLUNGSDAUER

Die Ausstellung läuft vom 27. September bis 08. November 2013.

Die Galerie hat von Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Außerhalb dieser Zeiten vereinbaren Sie bitte mit uns telefonisch einen Termin.

www.artandsignature.com

Read more

ART INVESTMENT CONSULTING | 2. QUARTALSBERICHT 

Im Rahmen unseres Quartalsberichtes durften wir unseren Kunden über den Geschäftsverlauf der Art Investment Consulting für das 2. Quartal 2013 informieren.

Neben einem Rückblick auf die Aktivitäten der Art Invesment Consulting freuen wir uns besonders, die Eröffnung der AIC Gallery zu verkünden.

http://www.artandsignature.com/

Read more